Loading images...

Eine Botschaft von Kapitän Bennet

01.09.01.02 Hallo zusammen, heute mal ein kleiner Beitrag von mir. Zunächst einmal, finde ich das toll, dass bisher so viele von Euch mitgemacht haben und auch immer wieder zur Stelle sind, wenn wir Euch brauchen. Einen großen Applaus für Euch!   Auch toll finde ich, dass das Projekt immer noch läuft und nicht eingestellt wurde. Ich weiß, dass man irgendwann an einen Punkt kommt, wo man keine Lust mehr hat und was anderes machen möchte. Auch hinter den Kulissen von Eridani gab es manchmal Schwierigkeiten und Frust. Aber ich glaube dass wir hier was ganz tolles und vielleicht sogar was einmaliges schaffen. Und ich kann Euch sagen, da kommt noch einiges auf uns zu! Eridani wird noch eine ganze Schippe drauflegen. Mir jedenfalls macht es mit jedem Kapitel mehr Spaß!   Das liegt auch bestimmt daran, dass wir ja zunehmend mehr Erfahrungen sammeln. Wir arbeiten jetzt mit Storyboards, 3D Effekten und echten Rüstungen ;-). Und was mich angeht, ich blitze jetzt nicht mehr mit nur einem Aufsteckblitz sondern entfesselt. Das heißt nicht dass ich jetzt zügellos und euphorisch fotografiere, sondern dass ich das Licht setzen kann, wo ich will. Ich finde das alles zusammen sieht man auch den Bildern mittlerweile an. Wir haben noch einige Ideen was die Präsentation angeht und haben uns auch schon die ersten Gedanken für das große Finale gemacht. Verraten wird aber natürlich noch nichts.   Also seid gespannt auf die nächsten Kapitel und haltet uns weiter die Treue!   Gruß Sascha  

Band 3 auf Toonsup.com

Ich veröffentliche die neuen Kapitel von Band 3 ja nicht nur auf dieser Seite, sondern u.A. auf toonsup. Das ist ein deutschsprachiges Portal für alle Arten von Comics und Cartoons, man kann sich kostenlos registrieren und dort posten, und natürlich ist das für mich reizvoll, weil wir die Geschichte nochmal weiteren Leserkreisen zugänglich machen können.

Die Veröffentlichung dort ist immer ein bisschen hinterher (am Wochenende habe ich gerade das dritte Kapitel dort hochgeladen), weil die Bilder für die Seite umformatiert werden müssen. Naja, jedenfalls habe ich gestern eine mail von embe bekommen, einem der Toonsup-Admins:

 

Hallo Eridani, du bist diese Woche unter unseren Favoriten. Wir bedanken uns für deine tollen Arbeiten und freuen uns auf mehr. Beste Grüße vom Toonsup-Team!

 

Und tatsächlich: Kapitel 3 taucht als Favorit auf und hat aktuell auch schon ca. 180 Aufrufe:

toonsup

Na, das freut doch das Herz :-)

Hier findet Ihr alle Eridani-Postings auf toonsup. Und es lohnt sich auch generell, dort zu Stöbern – es gibt Vieles zu entdecken, was man anderswo nicht findet, und die Seite deckt ein breites Spektrum von Amateur- und Profi-Künstlern ab.

Kapitel 6 und der Fehlerteufel

Wer seit dem Wochenende auf der Seite war, hat’s schon gesehen: das sechste Kapitel des neuen Bandes ist endlich online!

 

Weil uns ein paar Bilder für den Marsch durch den Dschungel noch gefehlt haben, mussten wir ja ein kleines Nach-Shooting durchführen, und das Erarbeiten der finalen Bilder braucht auch noch seine Zeit. Jetzt ist also alles fertig und online, und am Wochenende folgt das Finale dieses Bandes. Aber wie so oft, wenn’s schnell gehen soll, hatte sich der Fehlerteufel eingeschlichen, und Sascha hat mir insgesamt 4 Fehler gemeldet, die ich übersehen hatte.

Fehlerteufel

Und ich musste lernen: es ist genau wie bei der Softwareentwicklung. Je später der Fehler entdeckt wird, desto mehr Arbeit hat man mit der Korrektur. Soll mir eine Lehre sein. Und das Beste ist: bei der Behebung der 4 von Sascha gemeldeten Fehler habe ich nochmal 2 entdeckt, die er nicht entdeckt hatte :-)   Nun also online mit insgesamt 6 behobenen Fehlern: Kapitel 6 (passt ja):   03.06.01.00.00   Und wenn Ihr beim Lesen etwas entdeckt, was wir übersehen haben: meldet es! Ich freu mich über den Rücklauf uns binde mir die Korrektur gerne nochmal an’s Bein.

Making of Shooting und Composing

Der Sascha ist ja mit Eridani bei Weitem nicht ausgelastet, sondern arbeitet seit einiger Zeit verstärkt an Fotografie und digitaler Nachbearbeitung bzw. fortgeschrittenem Composing.

Shooting Als neuestes Projekt hat er ein Video-Tutorial erarbeitet, in dem er alle Schritte von der Planung über das Shooting bis zum fertigen Bild (im Sin City-Stil!) erläutert.

Ergebnis

Wer immer schon mal wissen wollte, wie so etwas funktioniert, und dem Meister über die Schulter blicken möchte, der sollte unbedingt reinschauen!

http://www.bragulla.com/making-of/

Band 3 – ein Nach-Shooting

Vom Film kennt man das ja auch: da hat man eigentlich alles schon im Kasten, und irgendwann in der Post Production merkt man, dass noch etwas fehlt, oder dass einige Bilder nicht so geworden sind, wie man sich das vorgestellt hat. Und dann gibt’s nicht selten einen Nachdreh – Peter Jacksons Nachdrehs, ein halbes Jahr nach dem Drehende von HdR & Hobbit war berüchtigt.

Nun drehen wir hier keinen Blockbuster und wollen uns auch nicht mit PJ vergleichen, aber ein paar Merkmale finden sich auch bei Eridani. Die Bilder für die Landung auf Zion haben wir im Rahmen des größeren Shootings im November geschossen, da war viel Hektik und wenig Zeit, und jetzt haben wir festgestellt: es fehlt noch was.

Also gab’s vor einer Woche ein kleines Nach-Shooting mir 2/3 des Landungsteams, Birgitt und Sascha (von Frank, dem dritten Mitglied, haben wir genug Bilder im Kasten). Diesmal mit schwerer Ausrüstung:

Shooting1

Birgitt musste sich erstmal wieder in die Rolle von Olga reinfinden; am Anfang guckte sie einfach zu freundlich: Shooting2

Geht doch: Shooting3

Außerdem musste sie gleich noch für eine zweite Besetzung als Versuchte herhalten:

Shooting5

Und auch die gute alte Lidl-Wassenflaschen-Taschenlampe feiert ein Comeback. Shooting4

Die Ergebnisse seht Ihr in Kürze im 6 Kapitel von Band 3.

Verzögerungen im Betriebsablauf

Seit einigen Wochen bin ich ja fleißig dabei, Band 3 kapitelweise zu veröffentlichen.

Wer die Sache aufmerksam verfolgt hat, wird feststellen: Kapitel 6 sollte gestern veröffentlicht werden – ist es aber noch nicht. Dafür bitte im um Entschuldigung! Der einfache Grund: es ist noch nicht ganz fertig. Sascha und ich mussten kürzlich noch ein kleines Nach-Shooting mit Birgitt ansetzen, weil uns ein paar Bilder noch gefehlt haben. Ich war seitdem mal wieder auf Dienstreise, und außerdem faste ich seit einiger Zeit (unter Anderem um die Pfunde loszuwerden, die dieses Projekt mich gekostet hat), und habe abends nicht so wirklich die Energie, um die Arbeiten abzuschließen. Deshalb verschiebt sich der Launch von Kapitel 6 um 2 Wochen (auf den 14.März), und Kapitel 7 folgt eine Woche später.

Ich bitte um Verständnis!

Cover boys & girl

Das Titelbild für den dritten Eridani-Band steht noch nicht final fest, aber es gibt einen Entwurf, der sich am Design der ersten beiden Cover orientiert:

cover0

Die Idee dahinter: auf’s Cover kommt die Person, die in dem Band eine entscheidende Rolle spielt; im Fall des 3. Bandes also Pearl Rothschild, ‚die Überlebende‘ (spoiler!). Im Ersten Band war das Sascha Rolle Mark, und zweiten mein Dimitri.

cover1 cover2

Bis wir uns auf diese Idee geeinigt haben, gab es eine gewisse Findungsphase, und ich fand es erstaunlich schwierig, ein ansprechendes (was immer das heißt) Cover zu gestalten. Deshalb hat der Cover-Entwurf eine gewisse Historie, auf die ich kürzlich beim Durchsuchen der Ordner gestoßen bin, und die mit Euch in Form einer kleinen Cover-Galerie teilen möchte:

Cover3 Ein erster, früher Entwurf. Eigentlich ganz cool, passt aber nicht zum ersten band, weil es nicht ganz so düster beginnt :-)

Cover4 Das Cover mit der unfreiwilligen Komik. Ist mehr eine Designstudie aus der Zeit, in der wir noch keine Kostüme hatten.

cover5 Frühe Studie von Sascha; auch nicht unlustig. Die Idee dahinter ist cool, und vielleicht kommen wir darauf nochmal zurück.

cover6

Studie zu einem weiteren Mehr-Personen-Motiv. Nee, irgendwie nicht. Das Ein-Personen-Motiv fanden wir dann doch prägnanter.

Off-topic: 3D-Modellierung

Mal einer kleiner Beitrag zwischen den Feiertagen, der nix mit Eridani direkt zu tun hat: 3D-Modellierung. Ich habe ja schon ein paar Mal darüber berichtet, dass ich zunehmend Objekte selbst in 3D modelliert habe, oder mit bestehenden Modellen gearbeitet.

Das macht Spaß, aber (fast) noch mehr Spass macht es, sich noch tiefer in Blender reinzuknien. Für ein Open-Source-Tool bietet es einen phantastischen Funktionsumfang, und ich habe trotz diverser Versuche und Tutorials gerade mal an der Oberfläche gekratzt.

Um vertrauter mit Blender zu werden, insbesondere mit Texturen und Beleuchtung, habe ich angefangen, kleine Szenen zu modellieren, die nichts mit dem Comic zu tun haben, sondern für sich stehen. Hier ein kleines Best of.

 

Faesser Fingerübung in Sachen Beleuchtung: Fässer   weihnachtskugeln Passend zur Jahreszeit: Weihnachts-Arrangement   blüten Inspiriert durch eine abendliche Fahrt auf dem Ganges: Blüten auf dem Wasser   The Next Big Thing wäre Animation (Blender unterstützt den gesamten Workflow für digitale Animationsfilme), aber da muß ich mich erstmal langsam rantesten…

Fotoshooting im November – neue Gesichter

Ist schon ein paar Wochen her, aber durch meinen Workload hab ich’s nicht geschafft, diesen Post hier früher zu erzeugen…

neue_Gesichter

Wir hatten noch ein ‚Massen‘-Fotoshooting mit bekannten und neuen Gesichtern; zum Teil für das Finale von Band 3, und zum Teil schon als Material für Band 4.

20141019_170218

Es gab (neben viel Spaß und auch ein bisschen Stress für das Aufnahmeteam) gute neue Bilder, entblößte Männerbrüste und große emotionale Augenblicke.

IMG_2862

Und natürlich hat die neue Rüstung ihren ersten Auftritt!

IMG_2906

Weitere Bilder vom Shooting findet Ihr hier.

Projekt: Rüstungsbau IV: das Ende

Vierter und letzter Teil der kleinen Rüstungsbau-Artikelreihe (siehe auch hier, hier und hier).

Den Bau von Oberarmen, Beinen und Füßen erspare ich Euch: das Prinzip bleibt dasselbe wie beim Oberkörper; lediglich die Stiefel werden aus Faulheit als Überzieher über die Springerstiefel, die ich für den Comic angeschafft habe, realisiert.

20141001_191459

Als Problem stellen sich die Klettstreifen heraus, mit denen ich die variablen Teile zusammenhalten wollte: sie halten einfach fest nicht genug. Einmal tief einatmen, es macht ratsch, und die Rüstung reißt auseinander. Außerdem haften die trotz Heißkleber nicht besonders gut an den Schaumplatten und fangen schon nach kurzer Zeit an, sich abzulösen.

Die Alternative: Klippverschlüsse, wie man sie von Gurten o.Ä. kennt. Gibt’s zum Glück in verschiedenen Größen im Baumarkt.

20141211_081741

Letzter Schritt: Lackierung. Die Matten sind ja schon schwarz und sollen es auch bleiben (ich hatte kurz die Idee, der Rüstung eine Carmouflage-Lackierung zu verpassen, aber habe das zum Glück wieder verworfen), trotzdem sehen die Oberflächen lackiert besser aus. Alle Teile bekommen eine Grundierung aus schwarz mit ein bisschen Silber, um einen leicht metallischen Look zu erhalten. Zusätzlich gibt es in rot ein paar Markierungen, die etwas unordentlich ausgeführt werden, um den Abnutzungs-Eindruck einer echten Kampfrüstung zu verstärken.

20140923_173714

Als i-Tüpfelchen noch das Logo der Legion, den mechanisierten Totenkopf. Ausgedruckt und mit dem Cutter als Sprüh-Schablone ausgeschnitten.

20140926_152947

20140926_153004

20141211_081716

Fertig!

20141017_084945

Aufwand: ca 100€ Materialkosten, diverse Brandblasen vom Heißkleber, viele Arbeitsstunden. Aber dafür ein sehr befriedigendes Gefühl, und das Wissen, ein wirklich schönes Requisit für das restliche Projekt gewonnen zu haben.

IMG_2875