Loading images...

Weite Welt

Eine Botschaft von Kapitän Bennet

01.09.01.02 Hallo zusammen, heute mal ein kleiner Beitrag von mir. Zunächst einmal, finde ich das toll, dass bisher so viele von Euch mitgemacht haben und auch immer wieder zur Stelle sind, wenn wir Euch brauchen. Einen großen Applaus für Euch!   Auch toll finde ich, dass das Projekt immer noch läuft und nicht eingestellt wurde. Ich weiß, dass man irgendwann an einen Punkt kommt, wo man keine Lust mehr hat und was anderes machen möchte. Auch hinter den Kulissen von Eridani gab es manchmal Schwierigkeiten und Frust. Aber ich glaube dass wir hier was ganz tolles und vielleicht sogar was einmaliges schaffen. Und ich kann Euch sagen, da kommt noch einiges auf uns zu! Eridani wird noch eine ganze Schippe drauflegen. Mir jedenfalls macht es mit jedem Kapitel mehr Spaß!   Das liegt auch bestimmt daran, dass wir ja zunehmend mehr Erfahrungen sammeln. Wir arbeiten jetzt mit Storyboards, 3D Effekten und echten Rüstungen ;-). Und was mich angeht, ich blitze jetzt nicht mehr mit nur einem Aufsteckblitz sondern entfesselt. Das heißt nicht dass ich jetzt zügellos und euphorisch fotografiere, sondern dass ich das Licht setzen kann, wo ich will. Ich finde das alles zusammen sieht man auch den Bildern mittlerweile an. Wir haben noch einige Ideen was die Präsentation angeht und haben uns auch schon die ersten Gedanken für das große Finale gemacht. Verraten wird aber natürlich noch nichts.   Also seid gespannt auf die nächsten Kapitel und haltet uns weiter die Treue!   Gruß Sascha  

Facebook (function(d, s, id) { var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0]; if (d.getElementById(id)) return; js = d.createElement(s); js.id = id; js.src = "//connect.facebook.net/de_DE/all.js#xfbml=1&appId=322550901209505"; fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs); }(document, "script", "facebook-jssdk"));

Band 3 auf Toonsup.com

Ich veröffentliche die neuen Kapitel von Band 3 ja nicht nur auf dieser Seite, sondern u.A. auf toonsup. Das ist ein deutschsprachiges Portal für alle Arten von Comics und Cartoons, man kann sich kostenlos registrieren und dort posten, und natürlich ist das für mich reizvoll, weil wir die Geschichte nochmal weiteren Leserkreisen zugänglich machen können.

Die Veröffentlichung dort ist immer ein bisschen hinterher (am Wochenende habe ich gerade das dritte Kapitel dort hochgeladen), weil die Bilder für die Seite umformatiert werden müssen. Naja, jedenfalls habe ich gestern eine mail von embe bekommen, einem der Toonsup-Admins:

 

Hallo Eridani, du bist diese Woche unter unseren Favoriten. Wir bedanken uns für deine tollen Arbeiten und freuen uns auf mehr. Beste Grüße vom Toonsup-Team!

 

Und tatsächlich: Kapitel 3 taucht als Favorit auf und hat aktuell auch schon ca. 180 Aufrufe:

toonsup

Na, das freut doch das Herz :-)

Hier findet Ihr alle Eridani-Postings auf toonsup. Und es lohnt sich auch generell, dort zu Stöbern – es gibt Vieles zu entdecken, was man anderswo nicht findet, und die Seite deckt ein breites Spektrum von Amateur- und Profi-Künstlern ab.

Facebook (function(d, s, id) { var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0]; if (d.getElementById(id)) return; js = d.createElement(s); js.id = id; js.src = "//connect.facebook.net/de_DE/all.js#xfbml=1&appId=322550901209505"; fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs); }(document, "script", "facebook-jssdk"));

Making of Shooting und Composing

Der Sascha ist ja mit Eridani bei Weitem nicht ausgelastet, sondern arbeitet seit einiger Zeit verstärkt an Fotografie und digitaler Nachbearbeitung bzw. fortgeschrittenem Composing.

Shooting Als neuestes Projekt hat er ein Video-Tutorial erarbeitet, in dem er alle Schritte von der Planung über das Shooting bis zum fertigen Bild (im Sin City-Stil!) erläutert.

Ergebnis

Wer immer schon mal wissen wollte, wie so etwas funktioniert, und dem Meister über die Schulter blicken möchte, der sollte unbedingt reinschauen!

http://www.bragulla.com/making-of/

Facebook (function(d, s, id) { var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0]; if (d.getElementById(id)) return; js = d.createElement(s); js.id = id; js.src = "//connect.facebook.net/de_DE/all.js#xfbml=1&appId=322550901209505"; fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs); }(document, "script", "facebook-jssdk"));

Comicmesse Berlin die IIIte

Es ist mal wieder soweit: wir stellen auf der Berliner Comicmesse aus!

Flyer_WEB_klein Am Sonntag, den 16.11.2014 10:00-16:00 Ellington Hotel Nürnberger Str. 50-55 10789 Berlin (nahe Wittenbergplatz)

Leider wird Band 3 bis dahin nicht ganz fertig, aber wir werden Vorschau-Flyer mitnehmen und verteilen, und natürlich die ersten 2 Bände verkaufen. Zusätzlich halte ich um 11:30 einen Vortrag über Foto-Webcomics, den ich so ähnlich in Erlangen gehalten habe. Und als Highlight wird Sascha diesmal sein Live-Shooting mit anschließender Effekt-Bearbeitung anbieten, dass er schon im September auf dem Kunstmarkt in Ludwigsfelde angeboten hat.

Es gibt also einiges zu sehen, und wir freuen uns über jede(n), der/die vorbeikommt, uns besucht, und uns vielleicht sogar ein bisschen hilft!

Facebook (function(d, s, id) { var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0]; if (d.getElementById(id)) return; js = d.createElement(s); js.id = id; js.src = "//connect.facebook.net/de_DE/all.js#xfbml=1&appId=322550901209505"; fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs); }(document, "script", "facebook-jssdk"));

Review: Comic-Salon Erlangen

Es hat 2 Wochen gedauert, aber jetzt ist er endlich fertig: der Rückblick auf den Comic-Salon Erlangen. Sascha und ich haben uns aus der Provinz in die große Stadt aufgemacht, um einen Hauch der großen weiten (Comic-)Welt zu schnuppern, und um Eridani vorzustellen.  

Das Event

Zunächst ist der Comic-Salon Erlangen einfach mal groß; auf jeden Fall das größte Event seiner Art in Deutschland. Beim direkten Vergleich mit Berlin (auch wenn das vielleicht nicht ganz fair ist) sieht meine Heimatstadt ein wenig alt aus. Beim Comic-Salon sind alle namhaften Comic-Verlage und viele kleine Projekte vertreten, es gibt Ausstellungen, Diskussionen und Vorträge, unzählige Künstler signieren, etc. Auch in der Stadt Erlangen ist der Comic-Salon wahrnehmbar: an verschiedenen Stellen stehen bunte Säulen mit Werbung für verschiedene Projekte und Künstler, und Plakate habe ich auch gesehen. Die Schlange vor dem Einlass war bestimmt 50m lang, und durch den Hauptteil der Messe schieben sich tagsüber wahre Massen.

Also kurzum: Das Gefühl, bei einem echten Event dabeizusein, hat sich bei uns direkt nach der Ankunft eingestellt und führte – bei mir zumindest – zu einem dauerhaften Grinsen im Gesicht.

event  

Der Stand

Wir hatten keinen eigenständigen Eridani-Stand, sondern hatten für den Donnerstag einen Tisch bei der Comic Solidarity gemietet. Die CS ist eine Gruppe, die Webcomic-Künstler miteinander vernetzen will und die den Webcomic stärker in den Fokus der Aufmerksamkeit bringen möchte.

Die 2 Initiatoren, Eve und Lukas, haben mit viel Zeit und Liebe nicht nur den Gemeinschaftsstand aufgezogen, sondern auch die ganze Konferenz ‚Webcomic im Fokus‘ (bei der ich vorgetragen haben) auf die Beine gestellt – dafür nochmal vielen Dank! Der Stand war wirklich cool, sah schick aus und bot ne Menge Platz. Leider war, wie sich herausstellte, die Lage nicht so günstig (wofür die beiden nichts konnten): am Ende eines Saales auf einem Podest, über die ganze Breite des Raums. Sah sehr professionell aus, führte aber dazu, dass es keinen Durchgangsverkehr gab und dass sich viele Besucher nicht die Stufen hochtrauten. Die Folge: es war zwischenzeitlich recht leer an den Ständen, während draußen die Massen vorbei brandeten – schade.

stand  

Die Besucher

Jünger und gemischter als in Berlin. Junge und alte Comic-Fans, Väter mit ihren Söhnen (Gender-Hinweis: Mütter mit ihren Töchtern habe ich keine gesehen 😉 ) , Cosplayer, Studies, ‚ganz normale‘ Leute, alles. Und ein paar interessante persönliche Kontakte gab’s auch – mal sehen, was daraus wird.

besucher  

Der Vortrag

Die Konferenz ‚Webcomic im Fokus‘ war eine Reihe von Vorträgen (‚Panels‘) rund um das Thema Webcomics. Arne Schulenberg und ich stellten dabei nicht nur unsere eigenen Projekte vor, sondern Arne machte einen Streifzug durch diverse nationale und internationale Fotocomic-Projekte, und ich versuchte mich an einer kleinen Klassifizierung. Der Vortrag war ganz gut besucht, wenn auch nicht überragend (was daran gelegen haben könnte, dass die Vortragsräume nicht auf dem Messegelände lagen, sondern in einem Hotel in der Nähe. Zufällig verlief sich dort keiner hin), aber ich war zufrieden (und ich hoffe, Arne auch). vortrag  

Ein kleiner Geek-Faktor für mich: Unter unserer Zuhörern waren zwei Godfathers of Webcomic, die ich sehr schätze, nämlich Johannes Kretzschmar (Beetlebum) und Daniel Lieske (Wormworld Saga) – OMG! 😉

Ich habe folgende Artikel gefunden, die über den Vortrag berichten:

Lachwitz

Splash Comics

(bei Letzterem gibt es übrigens auch einen Live-Mitschnitt des ganzen Vortrags (Eridani ab 40:00))

   

Das Fazit:

Alles in Allem: super! Schön, dabei gewesen zu sein, Leute persönlich gesehen zu haben, die ich nur online kannte, und einen Eindruck von der Vielfältigkeit und Lebendigkeit der deutschen Comic-Szene bekommen zu haben. Der Salon findet alle 2 Jahre statt, und wenn’s nach mir geht, war das nicht der letzte Besuch…

 

Mehr Bilder findet Ihr in der Galerie.

Facebook (function(d, s, id) { var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0]; if (d.getElementById(id)) return; js = d.createElement(s); js.id = id; js.src = "//connect.facebook.net/de_DE/all.js#xfbml=1&appId=322550901209505"; fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs); }(document, "script", "facebook-jssdk"));

Eridani goes Mobile

Ach ja, diese Usability – wenn man mal damit anfängt …

 

Ich habe ja zwei Kolleginnen in der Firma, die sich beide mit Usability-Themen beschäftigen. Der einen habe ich die Anmerkungen zur Navigierbarkeit zwischen den Kapiteln zu verdanken, wie schon berichtet. Mit der anderen habe ich über das Projekt geplaudert, und sie hat die Site ihrem Mann gezeigt (der wohl auch SciFi-Fan ist). Das Feedback war: ja, er hat versucht, das auf seinem Smartphone zu lesen, aber er kam nicht so recht klar, weil die Darstellung nicht auf mobile devices optimiert ist.

Nach meiner ersten Empörung (den Comic auf dem Smartphone angucken? Dafuq?!?) und altersbedingten Abwehrreaktion (also Sowas hat’s früher nicht gegeben!) hab ich mich eingekriegt, angefangen zu recherchieren, und festgestellt, dass es dank entsprechender Plugins garnicht soo schwer ist, eine WordPress-basierte Site mobile-tauglich zu machen.

Und so habe ich nach einigen Tüfteln eine Site online, die hoffentlich kompatibel zu möglichst vielen mobilen Endgeräten ist.

mobile

Meine Bitte an Euch da draußen: könnt Ihr eridani-projekt.de Euch mal mit Eurem Smartphone/Tablet aufrufen und mir ein kurzes Feedback darüber geben, wo und mit welchem Gerät die Darstellung bzw. Navigation noch Probleme macht? Danke!

Facebook (function(d, s, id) { var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0]; if (d.getElementById(id)) return; js = d.createElement(s); js.id = id; js.src = "//connect.facebook.net/de_DE/all.js#xfbml=1&appId=322550901209505"; fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs); }(document, "script", "facebook-jssdk"));

„Wissenswertes Wissenswertes über …“

    Na? Wer kennt das noch? Genau: über …Erlangen. War so ein Hit den Achtzigern, der eine Zeit lang in den Charts war und penetrant viel im Radio lief.

 

Also, was wisst Ihr über Erlangen? Liegt im Fränkischen, hatte den besagten Hit, hat eine Uni und eine schöne Orangerie, und hat – einen Internationalen Comic-Salon! Der findet alle 2 Jahre statt und hat in der Szene eine größere Bedeutung hat, als man meinen könnte. An 4 Tagen sind hier diverse namhafte Künstler und Verlage vertreten, es gibt Vorträge, Podiumsdiskussionen etc.   comic-salon

 

Und das Schöne ist: wir sind dabei! Arne Schulenberg von der Union der Helden und ich werden einen halbstündigen Vortrag über aktuelle Fotocomic-Projekte im Web halten. Wir Ihr Euch denken könnt, fühle ich mich sehr geehrt :-)   Der Vortrag wird am Donnerstag, den 19.6. nachmittags im Rahmen der Webcomic Conference stattfinden. Falls jemand von Euch gerade zufällig in Erlangen weilt (oder mitkommen möchte), ist er/sie natürlich herzlichst eingeladen!   Der Katalogeintrag zu unserem Vortrag lautet:

Tim Wöhrle / Arne Schulenberg: Fotocomics im Netz (30 min + Diskussion) Tim Wöhrle, Mick Baltes, Marc Seestaedt und Arne Schulenberg sind vier Vertreter aktueller deutschsprachiger Fotocomic-Projekte. Das Spektrum, der von ihren Werken abgedeckten Genres, reicht dabei von SciFi/Horror, über Superhelden, bis hin zum Fotocomic mit Spielzeugfiguren. Alle vier präsentieren ihre Arbeiten in erster Linie im Netz, sind teilweise aber auch in gedruckter Form und sogar in der Berliner U-Bahn (Seestaedt) zu finden. Wöhrle und Schulenberg geben einen Überblick über internationale Fotowebcomics und setzen sich auch mit den ästhetischen Unterschieden gegenüber „klassischen“ Fotocomics a la Bravo auseinander.

  Konkret werden (außer unserem) folgende Projekte vorgestellt:

    Zusätzlich habe ich auf dem Stand der Comic Solidarity, einem Zusammenschluss von Webcomic-Künstlern, am Donnerstag einen Tisch gebucht, auf dem wir die Bände verkaufen (sowas kennt Ihr ja schon). Bin gespannt!  

Hier die Details:    

Vortrag:   Donnerstag 19.6. 15:15-16:00   NH-Hotel (4 min Fussweg von der Messe), Saal Taurus II   Beethovenstr. 3   91052 Erlangen  

Stand:   Donnerstag 19.6.   Halle C, Stand 80 (Tisch A am Gemeinschaftsstand der ‚Webcomic Solidarity‘)   Kongresszentrum Heinrich-Lades-Halle   Rathausplatz 1   91052 Erlangen       Mein herzlichster Dank geht an Arne, der die Idee hatte und das alles eingefädelt hat!!!

   

Ach so: wer das wirklich nochmal hören will:  

Facebook (function(d, s, id) { var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0]; if (d.getElementById(id)) return; js = d.createElement(s); js.id = id; js.src = "//connect.facebook.net/de_DE/all.js#xfbml=1&appId=322550901209505"; fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs); }(document, "script", "facebook-jssdk"));

Berliner Comicmesse: Nachlese

Am vergangenen Sonntag waren wir ja – wie angekündigt – wieder auf der Berliner Comic-Messe vertreten. Wir, das war in diesem Fall: Sascha, Arne (der uns freundlicherweise den ganzen Tag über unterstützt hat – Danke dafür!) und ich.  

IMG_4114 In dieser Galerie findet Ihr weitere Eindrücke.

 

Wie es war? Naja, man kann sagen: etwas schwach angefangen, aber dafür stark geendet! Am Anfang war wirklich wenig los (was nicht nur uns betraf, sondern auch die geschätzten Kollegen neben uns); die meisten Besucher strebten in die Halle und widmeten den Tischen in der vorderen Reihe nur einen flüchtigen Blick, wenn überhaupt. Bei unserer ersten Projektvorstellung im Eventraum war zum geplanten beginn genau 1 (in Worten: Eine) Zuschauerin im Saal, und meinen Frust-Faktor könnt Ihr Euch denken…   Aber dann wurde es besser. Erst tröpfelten noch einige Zuhörer rein, von denen einige tatsächlich danach am Stand vorbeikamen, um Bände zu erwerben, und dann war auch am Stand selbst mehr und mehr los. Es geb viele gute Gespräche, ein paar (nicht allzu viele) Verkäufe, einen interessierten neuen Darsteller, und eine sehr freundliche Besprechung von einem Potsdamer Star Trek-Fanclub. Danke vielmals, Leute! Wir kommen gern mal vorbei. :-)

Insgesamt bleibt die Berliner Comicmesse allerdings eine eher antiquarisch/grabblerisch ausgerichtete Angelegenheit, und die allermeisten Leute suchen keine Innovationen, sondern altbewährtes oder billiges. Etwas mehr Ausrichtung auf neue, innovative Zeichner (und damit ein zusätzlicher, jüngerer Kundenkreis) würde dem Ganzen nicht schaden. Ich will allerdings nicht maulen: die Veranstalter sind schon bemüht und entgegenkommend, und die Standgebühren moderat, und positives feedback gab es ja durchaus.  

IMG_4035 Also, das Fazit: es hat sich durchaus gelohnt, und wir werden sicherlich wiederkommen! Wenn nächstes Mal das Auto nicht vorher verreckt, und wir nicht mit den Taxi anreisen müssten, wär’s noch schöner…

Es gibt schon das nächste Licht am Horizont (Comic-Salon Erlangen), aber davon berichte ich Euch ein andermal.

Ach so: Ein herzliches Dankeschön auch an alle anderen Freunde, die uns besucht und motiviert haben!!

Facebook (function(d, s, id) { var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0]; if (d.getElementById(id)) return; js = d.createElement(s); js.id = id; js.src = "//connect.facebook.net/de_DE/all.js#xfbml=1&appId=322550901209505"; fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs); }(document, "script", "facebook-jssdk"));

Comicmesse Berlin 2014

Etwas Werbung in eigener Sache: Sascha und ich sind mit dem Eridani-Projekt wieder auf der Berliner Comicmesse präsent:

 

Sonntag, den 27. April von 10 bis 16 Uhr

im Ellington Hotel Nürnberger Str. 50-55 (Ecke Augsburger Str.) 10789 Berlin Comicmesse Berlin 2014

Das Besondere diesmal: wir stellen das Projekt Eridani im Eventraum vor, und zwar gleich zweimal: um 11:30 und um 14:30! Und: höchstwahrscheinlich steht unser Tisch diesmal nicht hinten in der Halle, sondern vorne im Foyer. Ich bin mal sehr gespannt, wie das wird und was für Reaktionen wir bekommen. :)

  Wer Zeit & Lust hat vorbeizukommen, ist natürlich herzlich eingeladen & gerne gesehen!

Facebook (function(d, s, id) { var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0]; if (d.getElementById(id)) return; js = d.createElement(s); js.id = id; js.src = "//connect.facebook.net/de_DE/all.js#xfbml=1&appId=322550901209505"; fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs); }(document, "script", "facebook-jssdk"));

Off topic: Saschas Artwork

Der Sascha ist ja nicht nur der Fotograf und einer der beiden männlichen Hauptdarsteller von Eridani, sondern auch kreativer Photoshop-Künstler mit viel Lust am Experimentieren.

Bei unserem letzten Shooting hat er die Bilder der Quarantänestation für sein eigenes Artwork zweckentfremdet. Und ich muß sagen: ziemlich cool!

Eines muß ich mit Euch teilen:

IMG-20140114-WA0000

Viele weitere seiner Arbeiten findet Ihr hier.

Facebook (function(d, s, id) { var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0]; if (d.getElementById(id)) return; js = d.createElement(s); js.id = id; js.src = "//connect.facebook.net/de_DE/all.js#xfbml=1&appId=322550901209505"; fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs); }(document, "script", "facebook-jssdk"));