Loading images...

Projekt: Rüstungsbau

Es gibt ein neues Bastelprojekt, das mir gerade das Herz höher schlagen lässt. Diesmal keine 3D-Modellierung, sondern Basteln im Real Life, und mal was echt Herausforderndes. Hatte ich ja schon länger nicht mehr :-)
 
Es geht um eine Combat-Rüstung für die verbliebenenen Soldaten der VII. Mech-Legion ‚Muerte Mechanica‚. Ihr erinnert Euch? Das ist eine Gruppierung, die ab dem Ende von Band 3 ’ne größere Rolle spielen wird; Arne stellt mit Buck Buckowski den Anführer dar, und Marko mit Pieter ‚der Faust‘ seinen Man für’s Grobe.
 

In einer frühen Phase wollte ich die Truppe im Outlaw-style darstellen, mit Ledermänteln und einem leichten Steampunk-Anstrich. Lag auf der Hand, weil einfach umzusetzen, aber so richtig hat es mir nicht überzeugt: Es sind keine Deserteure, sondern die versprengten Reste einer schwer bewaffneten und gerüsteten Kampfeinheit – warum sollten sie auf ihre Uniformen und – vor Allem – Rüstungen verzichten?

Studie: Soldat der Mech-Legion

Es müssen also Uniform und Rüstung her. Ersteres ist kein größeres Problem, Letzteres – schon. Ich bin bei YouTube auf ein Tutorial gestoßen, das mich angefixt hat: (Wenn das Video nicht in der Artikelliste angezeigt wird: Bitte Beitrag öffnen. Ich bin noch bei der Fehlersuche)
 

 

Der Typ stellt eine SciFi-Rüstung aus Sportmatten her – ‚Hollywood effects at a backyard budget‘? Will ich auch!
 
Ich hab also 6 Sportmatten bei eBay gekauft, diverses Material im Baumarkt besorgt (incl. einer Heißklebe-Pistole – wollte ich schon immer mal haben), und habe mir in den Kopf gesetzt, eine Vollkörper-Rüstung zu bauen. Das bisher herausforderndste Eridani-Bauprojekt.

Matten

Ich werde in einer kleinen Artikel-Reihe über den Baufortschritt und über Tricks & Kniffe berichten.

1 Kommentar zu „Projekt: Rüstungsbau“

Kommentieren