Paladin-Klasse

hg
Paladin-Klasse
Schiffstyp (Fregatte)

 

(Auszug aus: „Schiffstypen von A-Z“ Handbuch des SolUn-Referats Raumfahrt, 2165)
SolEncy-ID 12/8712PALA-0

 

Die P. ist eine Klasse von mittelgroßen Missions- oder Erkundungsschiffen für überwiegend nicht-militärische Operationen. Schiffe der P.-Klasse bieten – je nach Ausbaustufe – Platz für eine Frachtmenge von bis zu 5000 t und eine Besatzung von bis zu 50 Personen. Die Schiffsklasse wurde Ende des 21. Jahrhunderts entwickelt, um größere autonome Erkundungs- oder Aufklärungsmissionen im Fernbereich durchführen zu können. Je nach Bauart sind sie für stellare Missionen mit einem konventionellen Tau-Fusionsreaktor, oder für interstellare Missionen zusätzlich mit einem Überlicht-Antrieb (Faltungsreaktor) bestückt.

paladin1

Die meisten Schiffe der P.-Klasse wurden vor Ausbruch der Solaren Bürgerkriege gebaut und während der Kriege zerstört; nach Kriegsende gab es nur noch einen größeren Umbau in den TransSol-Werften (siehe Aashwaasaan)
 
paladin2
Insgesamt wurden nur 7 Schiffe der Paladin-Klasse gebaut.
 

Bekannte Schiffe der Paladin-Klasse

  • Maria Stuart II: Baujahr 2106 (Alpha Centauri-Mission)
  • Surveyor IV: Baujahr 2120 (u.A. Erkundung Halleyscher Komet)
  • Aashwaasaan: Baujahr 2112, modifiziert 2141 (Eridani-Mission)