Loading images...

Storyboarding – immer wenn’s dramatisch wird

Bei der Erarbeitung des Comics haben wir ja schon mehrfach festgestellt, dass man die Foto-Shootings ein Stück weit auch ohne detailliertes Skript durchführen kann. Es genügt in der Regel, grob zu wissen, welche Szene wir gerade schießen, und was in etwa darin vorkommt. Der Rest ist Improvisation und Variation (‚probier jetzt nochmal *das* aus‘). Für actionreiche Szenen genügt das nicht, da muss jede Einstellung sitzen, um eine glaubhafte und logische Performance mit dramatischen Bildern hinzubekommen.

 

Deshalb haben wir schon mehrmals mit der Technik der Foto-Storyboards gearbeitet. Ist immer etwas mehr Aufwand, lohnt sich aber.

IMG_8069

Jetzt war es mal wieder soweit. Die wichtigsten Einstellungen für die dramatischen und actionreichen Szenen von Band 4 sind im Kasten. Wie man sieht, haben wir bei diesen Shootings immer besonders viel Freude.

IMG_8116
Um nicht zu viel von der Handlung zu spoilern, haben wir aber lieber die Namen unkenntlich gemacht :-)
IMG_8044
Und auch wenn es nicht so aussieht: die Bilder gehören zu zwei unterschiedlichen Szenen.

Kommentieren